<<<<

50 Jahre Tischlerei Gruber

Aus einem Stück Holz – durch Ideen und handwerkliches Geschick – ein Mobilar zu schaffen, einen Wohnraum gestalten, in dem man sich wohl fühlt und in dem man gerne zuhause ist, das ist die Kunst des Tischlers.
Seit 50 Jahren wird diese Kunst bei der Tischlerei Gruber in Stuhlfelden in höchsten Maß vollendet.

Am 1. April feierten die „Gruber“ mit ihren Mitarbeitern und deren Partner ihr 50 jähriges Firmenjubiläum.
Genau vor 50 Jahren, am 1. April 1957 eröffnete Adolf Gruber seine Tischlerwerkstätte. In den schwierigen Anfangsjahren und auch später hatte er eine riesengroße Stütze – seine Frau Maria.
Wie sehr, daran erinnerte Adolf Gruber in seiner Rede, als er erzählte, dass seine Frau Maria sogar am Heiligabend noch mit dem Pritschenwagen nach Saalbach liefern gefahren ist um dann schnell zuhause für ihre Kinder das Christkind kommen zu lassen. Man spürte noch die Nachkriegsjahre, aber durch den Fremdenverkehr hatte der Aufschwung begonnen. Gewinne wurden wieder investiert, die Tischlerei umgebaut und vergrößert.
Nach einer unkomplizierten Betriebsübergabe im Jahr 1992 an seinen Sohn Bernd Gruber führte dieser nun den Betrieb fort.
Für ihn und seinen Vater waren als Firmenchef das Wichtigste ihre Mitarbeiter – eine Firma kann nur durch motivierte Mitarbeiter Erfolg haben. Und genauso wichtig ist für Bernd Gruber eine intakte Familie.
Eine Filiale im Hanneshof in Kitzbühel- Aurach wurde gegründet und neue Aufgabengebiete gefunden. Eine klare und reduzierte Betrachtungsweise in Bezug auf Einrichten, ganzheitliches Denken verbunden mit einem ausgeprägten Gefühl für Formen, Farben und die Liebe zum Detail – das ist ein Markenzeichen der Firma Bernd Gruber.
Bürgermeisterin Sonja Ottenbacher wies auf die Bedeutung der Firma Gruber für Stuhlfelden hin. 50 Jahre bedeuten nicht nur Arbeitsplätze im Ort sondern vor allem auch Ausbildungsplätze für die Jugend. In der Firmengeschichte wurden über 25 Lehrlinge ausgebildet.
Besonders herzlich bedankte sie sich auch bei den beiden Frauen der Firmenchefs. Bei Maria Gruber der verständnisvollen Frau an der Seite von Adolf und bei Ruth Gruber, der Gattin des jetzigen Firmenchefs, die ihren Mann, als Fels in der Brandung, als Managerin bei der Modernisierung des Betriebes voll unterstützt hat. Gemeinsam gelang es ihnen den Namen der Firma Bernd Gruber in die Welt hinaus zu tragen.
BGM Ottenbacher ist stolz, einen so erfolgreichen Betrieb in Stuhlfelden zu haben. Wenn alles erreicht ist, dann wird es Zeit den nächsten Schritt zu tun.
Und dass auch in den nächsten 50 Jahren viele erfolgreiche Schritte der Firma Gruber folgen werden, davon waren bei dieser Feier alle überzeugt.

Familie und Belegschaft

(Egger Gundi)

<<<<