<<<<

Rennfieber

Es riecht nach Benzin, Motoren heulen auf, verwegene Männer geben in den Kurven ihr Letztes. Grandprix-Stimmung in…. nein nicht Monza, Monte Carlo oder Budapest, sondern in Stuhlfelden.
Die 2. Ultimative Tretmofa Challenge um das Goldene Horn, ein Memory Race für Tom und Mascht, hat 35 Teams angelockt. Vier Stunden unter schlechten Witterungsbedingungen ununterbrochen ihre Runden zu fahren, forderte den Tretmofas und vor allem ihren Fahrern alles ab. Im Fahrerlager wurde geschraubt und repariert. Nach vier Stunden standen die Sieger fest, das Corona Team aus Vorarlberg konnte sich durchsetzen. So machte sich der Wanderpokal um das Goldene Horn auf den Weg ins Ländle. Nächstes Jahr werden die heimischen Tretmofamannschaften sicher Alles daran setzen den Wanderpokal wieder in den Pinzgau zu bekommen. Der Trostpreis, ein Fahrsicherheitstrainig für Motorräder, ging an die „Highwaybrüder“ alles erfahrene LKW- Fahrer, die sich sichtlich auf mehr Rädern wohler fühlen.
Die Organisation durch die Hirschenpass Mittersill und durch Jürgen Huber und seinen Mannen war wieder perfekt. Großer Dank gebührt auch den Grundbesitzer Gandler Josef und seiner Familie, die dieses weit über die Grenzen hinaus beliebte Rennen erst ermöglichen.
Die Gruppe „Flashback“ aus Stuhlfelden rockte noch bis in die Nacht hinein und begeisterte die zahlreichen Zuseher der 2. Tretmofa Challenge in Stuhlfelden.

PreiseTretmofachallenge

Steger Josef

Tretmofachallenge

Gundi Egger

<<<<