<<<<

Viele kleine Leute,
die viele kleine Dinge tun,
können das Gesicht der Welt verändern!


Dieser Satz steht auf dem Fahrplan, den 20 Stuhlfeldnerinnen und Stuhlfeldner alle drei Monate erhalten, in dem sie sehen können, an welchem Tag sie Hannes Altenhuber
von Stuhlfelden nach Bramberg zur Lebenshilfe bringen.
Und sie haben das Leben von Hannes Altenhuber tatsächlich verändert.
Als Hannes 18 Jahr alt war, musste er das Sonderpädagogische Zentrum Stuhlfelden verlassen, da seine Schulpflicht beendet war. Drei Jahre verbrachte er zu Hause, bevor er die Chance erhielt in der Lebenshilfe Bramberg in der Werkstätte zu arbeiten.
Das Taxi für die Fahrt von Stuhlfelden nach Bramberg und retour kostete 600,-Schilling(pro Tag!). Die Finanzierung stellte die Eltern vor ein unlösbares Problem. Huber Linde hörte von dem Wunsch von Hannes und gemeinsam mit Rummer Marlies organisierte sie ein privates kostenloses „Taxi“. Zwanzig Stuhlfeldnerinnen und Stuhlfeldner stellten sich spontan in den Dienst der guten Sache und fuhren einmal im Monat mit Hannes zur Lebenshilfe nach Bramberg und holten ihn nach der Arbeit wieder ab. Die Gemeinde übernahm die Versicherung der Fahrten.

die Initiatoren

Frieda Altenhuber, Linde Huber, Hannes Altenhuber, Marlies Rummer


Damit konnte für Hannes der Traum von einem Beruf und sinnvoller Beschäftigung in Erfüllung gehen. Hannes fertigt in der Werkstätte Teppiche an.
Seit nunmehr acht Jahren funktioniert dieser Taxidienst. Seit drei Jahren braucht Hannes nur mehr in der Früh seine „Privattaxis“. Seine Eltern sind den „Taxlern“ sehr dankbar.
Die Mutter und die Schwester von Hannes bedanken sich bei den Freiwilligen zu Ostern und zu Weihnachten mit selbst gebastelten Geschenken.
Man sieht, viele kleine Leute, die viele kleine Dinge tun, können tatsächlich das Gesicht der Welt verändern.
<<<<