<<<<

Eine Kirchenglocke für Pecnik

In den Kartagen zu Ostern fliegen unsere Glocken nach Rom, sagt der Volksmund. Eine Glocke der Stuhlfeldner Dekanatskirche fliegt nicht nach Rom sondern macht sich mit einem LKW auf den Weg ins ehemalige Jugoslawien in eine kleine Ortschaft names Pecnik.
Der Ort Pecnik hatte vor dem Krieg circa 100 Häuser, eine Schule, eine Kirche und einen Pfarrhof. Kein einziges Gebäude wurde im Krieg verschont.


Bauern helfen Bauern, die großartige Hilfsorganisation für notleidende Menschen im ehemaligen Jugoslawien, unter der Leitung von LR Doraja und Alexandra Eberle hat vor vier Jahren mit dem Bau von 17 BhB-Häusern wieder Leben in den Ort gebracht und somit kamen viele Familien wieder nach Pecnik zurück.
Auf Initiative von Frau Bürgermeister Sonja Ottenbacher und Pfarrgemeinderatsobmann Paul Zotter wurde nun die Marienglocke aus dem Jahr 1952 für die wiederaufgebaute Kirche in Pecnik gespendet. Am 15. August 2004, anlässlich des Patroziniums der Stuhlfeldener Kirche wurde die Schenkungsurkunde unterzeichnet.
Die gesamte Pfarrgemeinde Stuhlfelden freut sich, dass ihre alte Kirchenglocke einen neuen Platz findet und hofft, dass sie in ihrer Heimat nur mehr für den Frieden läuten wird.

Glocke

Susi Lamprecht (BhB), Landolf Revertera (BhB), Dechant Mag. Oswald Scherer, Bürgermeister Sonja Ottenbacher, Vizebürgermeister Johann Rattensberger, Pfarrgemeinderatsobmann Paul Zotter, Ing. Josef Wimmer (BhB)